TAKUMA ISHII


BIOGRAFIE

Takuma Ishii, geboren in Tokushima Japan, begann schon im Alter von 3 Jahren mit dem

Klavierunterricht.

Er gewann den zweiten Preis beim George Enescu International Wettbewerb in Bukarest

2016, und war somit der erste japanische Preisträger unter den Pianisten.

Im Finale spielte er mit George Enescu Philharmonic of Bucharest unter der Leitung von

John Axelrod Klavierkonzert Nr.2 c-moll von Rachmaninoff. Der Wettbewerb wird weltweit

von Romanian Television und von medici TV ausgestrahlt und erfreut sich großer

Beliebtheit.

Herr Ishii wurde 2013 beim PIANALE International Wettbewerb als Finalist ausgewählt und

erhielt das Lopez Cobos-Stipendium, den Clemente Pianos Sonderpreis sowie den

Fundacion Eutherpe Sonderpreis.

Des Weiteren gewann er 2015 den ersten Preis und den Publikumspreis beim IKA

Murrhardt, sowie auch den ersten Preis 2017 beim Dichler-Wettbewerb.

Er wurde außerdem zum George Enescu International Music Festival 2018 eingeladen und

spielte ein Solo-Recital im Romanian Athenaeum und konnte so seinen Bekanntheitsgrad

weiter steigern.

Das Konzert wird im rumänischen Radiosender SRR ausgestrahlt.

Weiters erhielt er ein Stipendium bei der zehnten und zwölften Sommer Akademie Audition

der Tokushima Bunri-Universität und gewann bei der dritten Tokushima Music Competition

ebenfalls den Grand Prix.

Er studierte an der Tokyo National University of Fine Arts and Music in der Klasse von

Hideto Nishikawa.

Danach studiert er an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien in der Klasse

von Prof.Roland Keller, Prof.Jasminka Stancul und Prof. Anna Malikova. Zu seinen Lehrern

und Förderern zählen noch weitere bekannte Persönlichkeiten wie Michiyo Wadatsu, Keiko

Iida,Akira Matsumoto und Prof. Peter Efler. Unter anderem nahm er an Meisterkursen mit

L.O.Andsnes, E.Leonskaja, B.Berman, A.Vardi, A.Jasinski, M.Raekallio, G.Fauth, J.Perry,

M.Schirmer, A.kouyoumdjian, P.Nersessian, E.Kupiec, M.Hughes, U.Weyand, A.Bax,

B.Rigutto, J.Olejniczak, F.Rieger, E.Tawaststjerna und J.Dvarionas teil.